Estrich Reparieren

Bei Sanierungsarbeiten zeigen sich oftmals erst die Tatsachen, wenn der bisherige Bodenbelag entfernt worden ist. Der Estrich kann durch mechanische Einflüsse, durchgedrungene Feuchtigkeit oder physikalische Vorgänge in der Bausubstanz gerissen sein. Solange diese Risse nicht zur Ablösung des Estrichs von seiner Unterschicht geführt haben, können sie mit einer standfesten Spachtelmasse verfüllt werden oder mit speziellen Rissharzen und Wellenverbindern kraftschlüssig verschließen. Hohlstellen hingegen, die sich durch Abklopfen des Fußbodens zeigen oder gar lose Estrichteile erfordern eine komplette Estrichsanierung. Sie beinhaltet die Entfernung der defekten Estrichbereiche bis in den Unterboden und den entsprechenden Neuaufbau. Bei großflächigen Beschädigungen kommt eher ein komplett neuer Estrichbelag infrage.
Besonders in Räumen mit größeren Grundflächen oder Stahlträgern im Fußboden kann ein Estrichboden gerade durchgehende Dehnungsfugen enthalten. Diese dürfen nicht mit einer Spachtelmasse kraftschlüssig verschlossen werden, sondern müssen vielmehr erhalten bleiben. Dazu eignet sich beispielsweise eine Silikonwulst oder ein Dämmstreifen, der später bündig mit der Oberfläche des Nivellierspachtels abgeschnitten wird.

Fazit:
Das Nivellieren eines Estrichfußbodens ist die wichtigste Vorbereitung, damit der neue Bodenbelag dauerhaft sicher mit dem Untergrund verbunden ist und ausgezeichnete Laufeigenschaften aufweist. Der Aufwand der vorhergehenden Arbeiten richtet sich nach dem Zustand des Estrichs. Das Ergebnis ist ein Fußboden, der frei von Druckstellen und Unebenheiten ist.

Posted in Allgemein.